Sommerreise Tabaluga 2014

Schiffsname: Tabaluga

Crew: Skipper: Peter Naumann. Crew: Wechselnd

Reise (von - nach): Kappeln-Oslo-Kappeln

Beginn der Reise: 15.07.2014

Ende der Reise: 29.08.2014

Seemeilen: 985

Bei SW 5-6 ging es Mitte Juli für die Tabaluga endlich los. Helma Böhmer und Enkel Luk Böhmer hatten für Abschnitte dieser Reise angeheuert.

 

An diesem Dienstag war es noch nicht sehr gemütlich auf See, besonders Luk, es war sein erster Törn außerhalb der Schlei, holte sich etliche blaue Flecken. Doch am nächsten Tag brach der pure Sommer über uns herein.

 

Nachteil: 10 Tage Nordost in unterschiedlicher Stärke. Luk musterte am Freitag, dem 18. Juli in Kolding wieder ab. Ab nun konnten wir uns auf das eigentliche Ziel dieser Reise konzentrieren -Oslo-. Hatten wir in den letzten Jahren die Gewässer nördlich Stockholm und Estland bereist, so war es schön, Kattegatt und Skagerrak mal wieder unter dem Kiel zu haben. Bis zum 25.07. kämpften wir uns gegen Norden und legten in Saeby einen "sehr heißen" Liegetag ein und warteten auf die versprochene Winddrehung. So war es dann auch: 27.07. SE-S 4 Bft.

 

05:10 Uhr Leinen los -super Ritt- 15:05 Marstrand fest. Endlich Schweden mit seiner fazinierenden Schärenlandschaft, die immer wieder aufregende Momente bereithält. Wir genossen die Sonne, den Wind, die Steine, herrliche Ankerplätze, wunderbare Felsliegeplätze, den noch vorhandenen Wein und uns. So ging es dann über Südkoster nach Strömstadt, dem letzten schwedischen Hafen vor dem Sprung über die Grenze nach Norwegen. Hier proviantierten wir uns nochmals um den norwegischen Preisen etwas aus dem Weg zu gehen. Durch die norwegischen Schären der Westküste ging es weiter Richtung Norden.

 

Da Oslos Häfen sauteuer sind, pro Fuß 1,70€, also 50.-€ für Tabaluga,
liefen wir am 0.8.08. den wenige Meilen entfernten Hafen von Sandvika an. Kosten: 17.-€ pro Nacht! Man liegt hier wunderbar und zum Bahnhof geht man 15 Minuten. Bahnanschluss war wichtig, da Helma für den 11.08. ein Rückflugticket ihr eigen nannte. Helma ging von Bord, der Himmel weinte, das Wetter schlug um. Statt Hochsommer war es nun plötzlich herbstlich. Am nächsten Tag wurde der Crewwechsel vollzogen.

 

Dr. Ekkhard Hampel, erfahrener Segler aus Raisdorf, flog ein und es ging dann auch gleich los, es gab kein Halten mehr. Über die Südküste sollte es bis Kristiansand gehen, danach Richtung Limfjord. Doch der "Herbst" machte uns einen Strich durch die Rechnung. Das Wetter wurde immer mieser, der Regen heftiger und wir entschieden uns für die Änderung unserer geplanten Reiseroute, nahmen Kurs auf Koster.
Nach der Überquerung des Skagerraks waren wir nun wieder in uns vertrauten Gewässern und das festsitzende Tief konnte uns mal.

 

Ungünstige Winde und Regen machten uns zunehmend zu schaffen und wir knüppelten durch bis Öckerö, unseren Absprunghafen nach Dänemark. Allerdings mussten wir einen Tag auf SW warten, der sich am nächsten Tag auch pünktlich mit 6 Bft einstellte. Kurs auf Aalbek, einem kleinen, urigen Hafen zwischen Fredikshavn und Saeby.
Auf den 44 sm fingen wir uns, vermutlich noch in den Schären, eine rote Fischerboje ein, die wir bei 6-7 kt Fahrt hinter uns herschleppten.

 

Wir gingen alle Szenarien durch wie wir das Ding nun wieder los werden könnten. Doch bei der schnellen Fahrt und 2 m Welle hatten wir keine Chance und die Angst, die Leine könnte im Propeller sitzen, saß uns im Nacken. Dann, Blitzidee - Vorsegel bergen- Fahrt aus dem Schiff nehmen- Boje achteraus - hat geklappt. Nun konnten wir relax die restlichen 12 sm weitersegeln.

 

Über Samsö und großen Belt ging die Reise dann weiter Richtung Kappeln, wo die Tabaluga am 29.08.14 um 11:05 festmachte. Nach 985 sm und 113 Motorstunden war die Sommerreise 2014 beendet.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Peter Naumann (Donnerstag, 11 September 2014 19:02)

    Sorry: Aalbek liegt natürlich zwischen Skagen und Fredrikshavn.
    Peter

Maasholmer Yacht Club e.V.

Dorfstr.50

24376 Rabel

 

Telefon: 04642 6039

Mobil : +491715278626

 

info@maasholmer-yachtclub.de

www.maasholmer-yachtclub.de